Schachzeitschriften

Schachmagazin64

Schachzeitschriften

In meinem Artikel „Schach im Internet“ habe ich auf die immer größere Rolle des Schachs im Internet verwiesen. Aber auch in Printform ist Schach zum Glück immer noch vertreten. Und man muss nicht der alten Garde angehören, um Schachbücher und Schachzeitschriften zu mögen.

Eine Übersicht über die besten Schachbücher habe ich auf dieser Seite erstellt. Hier und heute geht es daher um (deutschsprachige) Schachzeitschriften. Welche sind auf dem Markt, wie oft erscheinen sie und was kosten sie? Hier ein Überblick (Ergänzungen und Korrekturen gerne an meine E-Mail-Adresse):

NameChefredakteurseit…Erscheinungsweiseaktuelle Autoren (u.a.)Einzelpreis
Schachmagazin64Otto Borik1979monatlichIan Rogers, Karsten Müller, Daniel King6 €
SchachRaj Tischbierek1947monatlichMichael Prusikin, Mihail Marin6,80 €
Rochade EuropaTobias Hirneise1972monatlichHerbert Bastian, Zigurds Lanka4,49 €
Rochade KidsTobias HirneiseN.N.3x/JahrTobias Hirneise6,90 €
KarlHarry Schaack1984/2001*4x/JahrMichael Ehn, Johannes Fischer7,50 €
JugendschachJörg Schulz1988monatlichUwe Kersten, Herbert Bastian4,50 €
Schach ProblemChessBase20164x/JahrN.N. 7,90 €
ChessBase MagazinChessBase19876x/JahrKarsten Müller, Mihail Marin, Dorian Rogozenco19,90 € (inkl. DVD)
SchwalbeStefan Höning 19246x/JahrBernd Gräfrath, Stefan HöningN.N.
Schach Aktiv (Österreich)Österreichischer Schachbund1979N.N.N.N.N.N.

*KARL erschien ab November 1984 als Vereinszeitschrift der Schachfreunde Schöneck. Beginnend mit Ausgabe 02/2001 wurde die Zeitschrift bundesweit angeboten und hat ihr inhaltliches Profil sowie ihr Erscheinungsbild entsprechend verändert.


Meine Empfehlung – Schachmagazin64

Meine persönliche Empfehlung ist das Schachmagazin64. Es ist infolge des Farbdrucks und des wirklich professionellen Layouts nicht nur optisch ansprechend, sondern auch inhaltlich. Dafür sorgt schon die Großmeisterriege um Karsten Müller, Ian Rogers und Daniel King, die zu den Autoren zählen. Dabei geht es gar nicht immer nur um die besten und vertracktesten Taktik-Kombinationen, sondern durchaus auch um Hintergründe und Anekdoten. Natürlich empfehle ich das Schachmagazin64 auch deshalb, weil ich seit März 2022 monatlich mit je einem Interviewartikel in dieser Zeitschrift vertreten bin (mehr dazu hier).

Möchtest du diesem Tipp folgen und das Schachmagazin64 abonnieren oder testen? Dann klicke hier.

Willst du aktiv über weitere Blogartikel von Schachgeflüster informiert werden? Dann abonniere hier meinen Newsletter.

X
X