#79 | ChessBase-Boss Matthias Wüllenweber

Am 19. Mai 1986 lag der damalige Schachweltmeister Garri Kasparov mit geschlossenen Augen in einem Hotelzimmer in Basel. Plötzlich schlug er die Augen auf und rief: “Das ist der wichtigste Moment in der Geschichte der Schachinformationen seit der Erfindung des Buchdrucks.”

Was das mit meinem Gast zu tun hat, das erfahren die Hörer in der 79. Folge des Schachgeflüster Podcast. Der Gast ist niemand Geringeres als der CEO von ChessBase, Matthias Wüllenweber.

Wir reden über die neueste Fritz-Version mit dem Feature „Geführt-berührt“, über die Klage von Stockfish sowie über die Wettbewerbsfähigkeit von ChessBase angesichts der zunehmenden Kapitalisierung im globalen Schachmarkt.

♕ ChessBase India mit Sagar Shah
♕ Wüllenwebers 5 Springeropfer gegen Fritz18
♕ Frederic Friedel im Perpetual Chess Podcast


SCHACHAKADEMIE:

♟️Verbessere Dich im Schach! Hol Dir 💲 10% Preisnachlass auf alle (nicht-rabattierten) Kurse der 🎓 Schachakademie Chessemy. Benutze dazu bitte den 🔒 Code „Schachgeflüster10“ (Affiliate Angebot).


DECODIERE DEINE SCHACHPARTIEN

🔍 Spare 10% bei der Premium-Version von DecodeChess mit dem Code „Schach10“ (Affiliate Angebot). Probier es aus und buche dir hier deine kostenlose VIP-System-Tour über den kostenlosen Account.


X
X